Die neue BMW R 18 Roctane als fünftes Mitglied der R 18 Familie – Cruisen und Touren im Custom Bagger Style.

Die Highlights der neuen BMW R 18 Roctane:

Mit der neuen R 18 Roctane folgt neben der R 18, R 18 Classic, R 18 B und R 18 Transcontinental jetzt das fünfte Mitglied der R 18 Familie. Einmal mehr folgt es der Geschichte und Tradition von BMW Motorrad und verbindet modernste Motorradtechnik mit dem Design und dem Charme vergangener Zeiten.

Auch die neue BMW R 18 Roctane nimmt technisch als auch optisch Anleihen an berühmten BMW Modellen wie der BMW R 5 und rückt das Wesentliche am Motorrad wieder in den Mittelpunkt: puristische, schnörkellose Technik und den Boxermotor als Epizentrum von Fahrgenuss. Dazu verschmelzen klassisches Design und klare, aber zeitgemäße Technik zu einem faszinierenden Gesamtkonzept, das mit einem einzigartigen emotionalen Fahrerlebnis und gekonnt inszenierter Formensprache mit Heckpartie im sogenannten „Streamlining Design“ begeistert.

Hubraumstärkster BMW Boxermotor aller Zeiten mit sattem Drehmoment in Schwarz metallic matt beschichtet und mit schwarzen Hochglanzdeckeln sowie Abgasanlage und Sternmuttern in Dark Chrome.

Herzstück der neuen BMW R 18 Roctane ist der bekannte Zweizylinder-Boxermotor, der „Big Boxer“. Nicht nur mit seinem eindrucksvollen Erscheinungsbild, sondern auch in technischer Hinsicht knüpft der bei der neuen R 18 Roctane in Avusschwarz metallic matt und mit schwarzen Hochglanzdeckeln gehaltene Motor an die traditionellen luftgekühlten Boxermotoren an, die seit Beginn der BMW Motorrad Fertigung im Jahre 1923 über mehr als sieben Jahrzehnte hinweg für ein begeisterndes Fahrerlebnis sorgten. Der hubraumstärkste, jemals in der Motorradserienfertigung eingesetzte Zweizylinder-Boxermotor verfügt über 1 802 cm3 Hubraum. Die Leistung beträgt 67 kW (91 PS) bei 4 750 min-1. Von 2 000 bis 4 000 min-1 sind jederzeit über 150 Nm Drehmoment abrufbar und urwüchsige Durchzugskraft geht einher mit sattem Sound. Perfekt zum schwarzen Motor passen die jeweils in Dark Chrome gehaltene Abgasanlage und die Sternmuttern.

Doppelschleifen-Rohrrahmen aus Stahl und Hinterradschwinge mit eingefasstem Achsantrieb in Starrrahmen-Optik.

Herzstück des Fahrwerks der neuen R 18 Roctane ist ein Doppelschleifen-Rohrrahmen aus Stahl. Mit seiner Konstruktion knüpft er an die lange BMW Motorrad Tradition dieser Rahmenbauart an. Die besonders hohe Fertigungsqualität und Liebe zum Detail zeigt sich auch bei kaum wahrnehmbaren Details wie den Schweißverbindungen zwischen Stahlrohren und Guss- beziehungsweise Schmiedeteilen. Die nach vergleichbarem Muster gefertigte Hinterradschwinge fasst wie bereits die legendäre BMW R 5 das Hinterachsgetriebe stilecht über Schraubverbindungen ein.

Teleskopgabel mit Gabelhülsen, Cantilever-Federbein sowie Leichtmetallräder mit 21 Zoll vorne und 18 Zoll hinten sowie Scheibenbremsen.

Die Federelemente der neuen BMW R 18 Roctane verzichten bewusst auf elektronische Einstellmöglichkeiten. Vielmehr sorgen eine Teleskopgabel sowie ein direkt angelenktes Zentralfederbein mit wegabhängiger Dämpfung und verstellbarer Federvorspannung für eine souveräne Radführung und einen ansprechenden Federungskomfort. Wie bei der legendären BMW R 5 sind die Standrohre der Teleskopgabel mit Gabelhülsen verkleidet. Der Standrohrdurchmesser beträgt 49 mm, der Federweg vorne 120 und hinten 90 mm. Die neue BMW R 18 Roctane wird von einer Doppelscheibenbremse vorn und einer Einscheibenbremse hinten in Verbindung mit Vierkolben-Festsätteln verzögert. Einen stilsicheren Auftritt stellen die Leichtmetallräder sicher. Vorne in der Dimension 3,5 x 21“ und bereift in der Größe 120/70 B 21 sowie hinten in den Maßen 5,5 x 18“ mit einem Pneu im Format 180/55 B 18.

Stimmige Ergonomie mit Stufensitzbank, Trittbrettern, Schaltwippe sowie hohem Lenker.

Die neue BMW R 18 Roctane setzt ganz im Sinne von BMW Motorrad auf eine lässige, sogenannte „Mid mounted footpeg“-Position der Fußrasten. Diese klassische Position hinter den Zylindern ist nicht nur typisch für BMW, sondern ermöglicht eine entspannte und fahraktive Sitzhaltung für bestmögliche Fahrzeugkontrolle. Dazu verfügt die R 18 Roctane über eine schlank nach hinten zulaufende Stufensitzbank mit Soziushalteriemen für zwei Personen und ist mit Trittbrettern in Verbindung mit einer Schaltwippe ausgestattet. Für eine aufrechte und entspannte Sitzposition sorgt der hohe, in Schwarz beschichtete Lenker.

In der jeweiligen Fahrzeugfarbe lackierte Koffer sowie Windschild als Original BMW Motorrad Zubehör. Drei attraktive Farbgebungen.

Für cooles Cruisen und Touren bestens gerüstet ist die neue R 18 Roctane dank in Fahrzeugfarbe lackierter Koffer. Die Koffer bieten jeweils 27 Liter Gepäckvolumen. Für ausgedehntere Touren lässt sich die neue R 18 Roctane mit einem Windschild mit Zusatzscheinwerfern und hängend montierten Blinkleuchten aus dem Original BMW Motorrad Zubehör Programm ausrüsten. Serienmäßig ist die neue R 18 Roctane in Schwarz lackiert. Als Sonderausstattung stehen die Farben Mineralgrau metallic matt sowie Manhattan metallic matt zur Verfügung.

Drei Fahrmodi sowie ASC und MSR für ein hohes Maß an Fahrspaß und Sicherheit serienmäßig. Rückfahrhilfe, Hillstart Control und Heizgriffe als Sonderausstattung ab Werk.

Zur Anpassung an die individuellen Wünsche des Fahrers bietet auch die neue R 18 Roctane bereits serienmäßig und in diesem Segment außergewöhnlich die drei Fahrmodi „Rain“, „Roll“ und „Rock“. Ebenfalls Umfang der Serienausstattung ist die Automatische Stabilitätskontrolle ASC (Automatic Stability Control, abschaltbar), die für hohe Fahrsicherheit sorgt. Darüber hinaus ist die neue R 18 Roctane serienmäßig mit einer Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR) ausgestattet. Neben weiteren Optionen ermöglicht eine Rückfahrhilfe komfortables Rangieren und die Funktion Hill Start Control leichtes Anfahren am Berg. Für wohlig warme Hände an kalten Tagen sorgen die ebenfalls als Sonderausstattung ab Werk verfügbaren Heizgriffe.

Die neue R 18 Roctane: Der „Big Boxer“ mit Starrrahmenoptik, moderner Technik und authentischen Materialien im Custom Bagger Style inszeniert. Scheinwerfer mit integriertem, klassisch gezeichneten Rundinstrument.

Die R 18 Roctane münzt die ikonischen Formgebungen vergangener Zeiten gekonnt im Custom Bagger Style um und in vielen Details lebt ein puristisches Design fort, das vor allem durch Klassiker wie die BMW R 5 geprägt wurde. Funktionale und stilprägende Elemente wie der Doppelschleifenrahmen, der Tropfentank oder die offen laufende Kardanwelle erinnern nicht von ungefähr an den legendären Boxer aus dem Jahr 1936. Auch bestehen die klassischen Karosserieumfänge der R 18 Roctane wie Tank, Kotflügel oder Scheinwerfergehäuse – ganz wie es sich für einen authentischen Klassiker geziemt – aus Metall. Eine ebenso treffliche Reminiszenz an die legendäre R 5 stellt das Fahrwerk dar. Zusammen mit der Zweiarmschwinge und einem Federbein in Cantilever-Anordnung gelang es, das Starrrahmenkonzept der R 5 optisch perfekt in die Neuzeit zu übertragen.

Wo das Auge entlangstreicht – überall zeigt sich liebevoll gestaltete Technik im Detail. So auch beim Scheinwerfer mit integriertem, klassisch gezeichneten Rundinstrument. Bereits die legendäre BMW R 5 von 1936 und fortan nahezu alle BMW Motorräder bis Anfang der 1970er Jahre verfügten über diese charakteristische Kombination. Die neue BMW R 18 Roctane lässt diese Tradition jetzt wieder aufleben – mit modernster Technik aber zeitgenössischem Dessign. Einen Verweis auf die Herkunft dokumentiert der „BERLIN BUILT“ Schriftzug im Zifferblatt: auch die neue R 18 Roctane wird im BMW Motorrad Werk Berlin-Spandau gefertigt.

Umbaufreundliche Architektur als Voraussetzung für einfaches Customizing und optimale Individualisierung.

Wie die ganze R 18 Familie bietet auch die neue R 18 Roctane eine sehr umbaufreundliche Architektur, die bereits in den frühen Konzeptionsphasen der Grundauslegung des Fahrzeugs im Fokus stand. Darüber hinaus sind die Ventildeckel (Zylinderkopfhauben) und die Heldenbrust (Motorgehäusedeckel) derart konzipiert, dass sie außerhalb des Ölraums sitzen und damit sehr leicht zu wechseln sind.

Puristischer Classic Roadster. Ready to customize.

Die Highlights der neuen BMW R 12 nineT:

Anlässlich „100 Jahre BMW Motorrad“ präsentiert sich die neue BMW R 12 nineT und damit die Nachfolgerin der vor exakt zehn Jahren anlässlich des 90. Geburtstages von BMW Motorrad vorgestellten R nineT.

Die neue BMW R 12 nineT – nahtlose Anknüpfung an 100 Jahre BMW Motorrad Faszination und Tradition.

Wie bereits die BMW R nineT im Jahr 2013, so präsentiert sich auch die neue BMW R 12 nineT als puristischer, kraftvoller Classic Roadster mit einer Fülle konzeptioneller Möglichkeiten für nahezu unbegrenztes Customizing und persönliche Individualisierung.

Dr. Markus Schramm, Leiter BMW Motorrad: „Zum 90. Geburtstag von BMW Motorrad begründete die R nineT mit ihrem Customizing-Konzept die neue Erlebniswelt Heritage – und damit einen heute nicht mehr wegzudenkenden Eckpfeiler unseres Modellprogramms. Mit noch klassischerer, reduzierterer Formsprache, noch größeren Freiheitsgraden bei der Individualisierbarkeit und nicht zuletzt neu aufgestellter, innovativer Technik schreibt die neue R 12 nineT die erfolgreiche Heritage-Story rund um die legendären BMW Boxer-Motoren konsequent fort.“

Urwüchsiger 1200er-Boxer-Motor mit neu gestalteter Airbox und Auspuffanlage als Quell klassisch geprägter Fahrfreude.

Bereits vor 100 Jahren setzte das allererste BMW Motorrad – die R 32 – auf den Zweizylinder-Boxer-Motor. Unverwechselbares Design, große Antrittsstärke, einzigartige Kraftentfaltung, arttypischer Klang und hohe Laufkultur machten den Boxer rasch zum legendären Synonym für BMW Motorräder. Mit ihrem luft-/ölgekühlten Boxer-Motor knüpft die neue R 12 nineT an diese große Tradition an und wie bei vielen Modellen in der Geschichte von BMW Motorrad – etwa der aktuellen R 18 – verweist die Ziffer 12 in der Modellbezeichnung auf den Hubraum.

Noch klassischeres, puristischeres Design, viel Liebe zum Detail und noch mehr Möglichkeiten fürs Customizing.

Noch mehr als ihre Vorgängerin vereint die neue R 12 nineT den urwüchsigen Charakter des Boxer-Motors und die Formsprache traditionsreicher Motorradepochen mit innovativer Technik und einem modularen Konzept, das dem Fahrer ein Höchstmaß an Individualisierungsmöglichkeiten bietet. Noch stärker auf das Wesentliche reduziert, begeistert sie mit einer starken emotionalen Ansprache. Entsprechend standen bei der Entwicklung des Designs der puristische, klassische Auftritt sowie die Liebe zum Detail zuoberst auf der Agenda.

Edgar Heinrich, Leiter Design BMW Motorrad: „Dominiert wird die betont puristische Formsprache von der klaren Linie Tank/Sitzbank/Heck, im Stile der traditionsreichen /5 oder der legendären R 90 S der 70er Jahre. Der Tank selbst ist auf den ersten Blick ein klassischer BMW Boxer-Tank, mit typischem Knick in der Unterkante und klassischem Knieschluss. Im Sinne eines authentischen Roadster-Auftritts verfügt die neue R 12 NineT zudem über Seitendeckel im Bereich des Rahmendreiecks – auch dies eine Reminiszenz an BMW Motorräder der 1970er Jahre.“

Besondere Liebe zum Detail zeigt sich wiederum bei der neu gestalteten Aufnahme des Vorderradkotflügels, dem LED-Hauptscheinwerfer mit schwarz umrandetem Lichtleitelement sowie den beiden Rundinstrumenten im traditionsreichen Stil vergangener Tage. Traditionell werden auch im Rahmen des Original BMW Motorrad Zubehörs wieder attraktive Individualisierungsmöglichkeiten angeboten. Mit Blick auf das Customizing bietet die neue R 12 nineT zudem eine in die Sitzbank integrierte LED-Rückleuchteneinheit, was die Realisierung eines „Kurzhecks“ jetzt denkbar einfach gestaltet.

Weitere Informationen zur neuen BMW R 12 nineT wird BMW Motorrad in der zweiten Jahreshälfte 2023 veröffentlichen.

Quelle: BMW Pressclub

Marco Penning bereist mit seiner Triumph die Welt

In den letzten Wochen hatten wir eine Triumph in der Werkstatt im Motorradzentrum, die mehr von der Welt gesehen hat, als wahrscheinlich manch einer von uns.

Marco Penning im Motorradzentrum

In vier großen Reisen hat unser Kunde Marco Penning auf seinem Motorrad die unterschiedlichen Zonen der Erde bereist und faszinierende Erfahrungen gesammelt. Die erste Reise vor einigen Jahren führte ihn durch Südosteuropa, wo er innerhalb von sechs Wochen Deutschland, Polen, Ukraine, Transnistrien, Moldawien, Rumänien, Bulgarien, Türkei, Griechenland, Albanien, Montenegro, Bosnien, Kroatien, Slowenien und Österreich bereiste. Die zweite Reise durch Nordosteuropa dauerte ebenfalls sechs Wochen und umfasste Polen, Litauen, Lettland, Estland, Finnland, Norwegen und das Nordkap.

Die dritte Reise war eine fünfmonatige Weltreise, die ihn von Moskau über Kasan, Jekaterinburg, Tscheljabinsk, Omsk, Novosibirsk, Krasnojarsk, Irkutsk, Baikalsee, Ulan-Ude, Tschita nach Wladiwostok führte, von wo es dann per Flug nach Kamtschatka ging.

Burjatien, 2021. Quelle: Marco Penning

Anschließend ging es auf einer etwas abgewandelten Route zurück nach Jekaterinburg durch den Kaukasus nach Wolgograd, Astrachan, Machatschkala, Grosny in Tschetschenien, Sotschi, Krasnodar, Rostow am Don, Woronesch, Moskau, St. Petersburg und Helsinki, bevor er mit der Fähre nach Stockholm reiste, weiter über den Polarkreis nach Kiruna und Abisko, wo er zum ersten Mal die Polarlichter gesehen hat. Schließlich ging es die südliche Küste Norwegens entlang nach Oslo, durch Schweden nach Fehmarn und wieder nach Hause.

Die vierte und längste Reise dauerte sechs Monate und startete im letzten Jahr in Montreal, wohin das Bike per Flieger transportiert wurde. Durch Kanada von Ost nach West, die USA von West nach Ost, durch ganz Mexiko und bis nach Guatemala ging es auf zwei Rädern mit einem Zwischenstopp auf einem Segelboot vor Alaska. In Guatemala wurde das Motorrad zurückgeschickt und es ging nach Costa Rica, dieses Mal auf vier Rädern mit einem Mietwagen.

British Columbia, 2022. Quelle: Marco Penning

Marco Penning erlebte auf seinen Reisen alle Zonen der Erde: Gletscher, den tropischen Dschungel, Steppen und Wüsten. Er lernte die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Kulturen und (religiösen) Lebensweisen auf der ganzen Welt kennen. Sein Interesse an Natur in allen Facetten und die Faszination für andere Sichtweisen und Kulturen trieben ihn während seiner Reisen immer weiter. Er kehrte nach jeder einzelnen mit unvergesslichen Erlebnissen und einem tiefen Verständnis für die Vielfalt der Welt zurück. 

Ein Motorrad, auf das man sich vollkommen verlassen kann, ist bei diesen, teils extremen Bedingungen, das A und O. Nach jeder Reise wird die Triumph fachmännisch von unseren Monteuren komplett zerlegt, alle Anbauteile werden gereinigt und lackiert. Alle Lager und Verschleißteile werden ersetzt. Nach dieser aufwendigen Grundrevision sieht das Motorrad aus wie neu und ist technisch in einem einwandfreien Zustand – bereit für das nächste Abenteuer.

Wir bedanken uns bei unserem Kunden Marco Penning für die Bereitschaft ein bisschen von seinen Reisen zu berichten und dafür, dass wir diesen Beitrag mit euch teilen dürfen.

Instagram: Marco Penning

Hinweis: Der Account ist privat, bei ernstem Interesse ist ein Follow stets willkommen.

Motorradzentrum
Öffnungszeiten
Mo. - Fr.
08:00 - 18:00 Uhr
Sa.
09:00 - 13:00 Uhr
Bikers Bar
Öffnungszeiten
vorrübergehend geschlossen
© Helming & Sohn GmbH 2023.
Hinweis: Alle Motorräder werden nur mit der gesetzlich vorgeschriebenen Ausstattung nach Euro 5 Standard ausgeliefert. Die Motorräder auf den Bildern und Videos dieser Website können davon gegebenenfalls abweichen. Abbildungen können Sonderzubehör enthalten.
Benelli LogoKymco LogoBMW Motorrad Logo
chevron-down